Die eigene Hochzeits-Homepage

Hochzeits-Homepage – tolle Idee oder nur viel Arbeit?

 

Eine Hochzeits-Homepage ist eine tolle Ergänzung zur Hochzeitseinladung. Dank der eignen Homepage zur Hochzeit hat man die Möglichkeit, zusätzliche Informationen an die Gäste weiterzugeben, denn auf den Einladungen gibt es ja nur begrenzt Platz. Neben ausführlichen Informationen zu der Location und möglichen Unterkünften könnt ihr hier zum Beispiel auch Bilder oder nochmal die Kennenlern-Geschichte mit euren Gästen teilen.

Es gibt viele Anbieter und damit auch unterschiedliche Funktionen und Preise. Ich habe mir einige angeguckt und mir überlegt was mir wichtig ist. Tausende Bilder und Hintergrundmusik wollte ich auf keinen Fall, mir war wichtig, dass unsere Gäste über die Hochzeitshomepage zusagen können, ein Countdown, weil er jeden Tag die Vorfreude steigert und nach der Hochzeit wollte ich gerne eine Bildergalerie dort veröffentlichen. Dafür habe ich mir einige Anbieter angeschaut und verrate euch hier meine Erfahrungen und was mir gefällt oder eben auch nicht.

 

wix – ein beliebter Homepagebaukasten

Bei der Suche stieß ich unter anderem auf wix. Ich finde ehrlich gesagt den Namen schon irgendwie abschreckend. Aber ich wollte mir einen Überblick verschaffen und schaute mir daher das Angebot an. Leider bestand es aus einer Seite mit einem großen Button „jetzt loslegen“, einem Bild und drei aufgezählten Funktionen. Vielleicht kann man hier auch mehr machen als die Liebesgeschichte erzählen, Einladungen verschicken oder Fotos und Videos hinzufügen, aber mehr war leider nicht in vorab zu sehen. Damit ich eine eigene Domain habe, muss ich 4 Euro im Monat bezahlen und wenn ich keine Werbung auf meiner Hochzeits-Homepage haben will, sind es sogar über 96 Euro im Jahr. Ich habe mich also nicht für wix entschieden. Desto öfter ich den Namen schreibe, umso besser finde ich es auch.

Hier geht es zum Angebot von wix

 

zankyou – besonders interessante Möglichkeiten

Oh mein Gott – man kann so viel machen im Internet! Hintergrundmusik, Wetter-Widget, Umfragen und so weiter. Zankyou ist sehr umfangreich gewesen. Was ich hier leider vermisst habe, war die Möglichkeit der Zusage. Ich wollte ja gerne, wie oben schon erwähnt, dass unsere Gäste über die Hochzeits-Homepage zusagen können. Leider habe ich genau diese Funktion hier nicht gefunden. Was mich auch etwas irritiert hat, war die Zahlungsvariante. Man stellt sich die Geschenkewunschliste zusammen und nun können die Gäste die Sachen direkt bestellen. Jetzt kommt es aber: Für jede Bestellung übernimmt man entweder als Brautpaar einen Teil, der an zankyou geht, oder die Gäste müssen den Aufschlag selbst bezahlen. Und bei über einem Prozent finde ich das nicht wenig und irgendwie kurios.

Hier geht es zum Angebot von zankyou

 

jimdo – scheint besonders toll für alle anderen

Vorweg: jimdo war nicht mein Favorit, aber da ich immer wieder davon gehört habe, möchte ich hierzu auch noch etwas loswerden. Bei jimdo habe ich als Beispiele für eine Hochzeits-Webseite leider keine passende Demo-Seite angezeigt bekommen. Es freut mich für den Friseur, Möbelhändler und die Autowäscherei, dass sie jetzt eine tolle Homepage haben, aber ich bekam nicht ein Beispiel für eine Hochzeitsseite angezeigt. Der Preis mit 60 Euro im Jahr für eine eigene Domain inkl. einiger Zusatzfunktionen klingt ok, aber da ich nicht sehe, welche Funktionen ich damit bekomme, ist es für mich zu intransparent.

Hier geht es zum Angebot von jimdo

 

weddybird – Hochzeits-Homepage pur!

Ja, was soll ich sagen? Für mich der beste Anbieter. Ich bekam alles, was ich wollte und ohne den Countdown wäre es sogar umsonst gewesen, auch hätte ich dabei keine nervige Werbung gehabt. Da ich aber unbedingt einen Countdown wollte und auch die Funktion des Hochzeits-ABCs sehr süß fand, habe ich mich für das mittlere Paket für unter 30 Euro entschieden. Es gibt auch noch die Premium-Variante mit eigener Domain und E-mail-Adresse, aber das habe ich anders gelöst. Aber auch hier war der Preis für ein Jahr mit 49 Euro mehr als fair. Toll finde ich besonders die Funktion, nach der Hochzeit einfach ein Album erstellen zu können. Hier können unsere Gäste dann alle tollen Momente nochmal ansehen oder die Fotos herunterladen.

Hier geht es zu meinem Favoriten weddybird

 

Mein Fazit

Es gibt super viele Anbieter und bestimmt ist weddybird nicht für jeden die perfekte Adresse. Aber es ist wie immer im Leben: Der eine liebt es und der andere hasst es. Ich hoffe aber, ihr konntet einen kleinen Einblick gewinnen und ich mache euch das Aussuchen so etwas leichter.

 

Viel Spaß mit eurer Homepage!

Benedikt

Tags: , , ,

Related Article

0 Kommentare

Kommentare