Die perfekte Hochzeit – Planung ist alles

Die perfekte Hochzeit – Planung ist alles

Jeder will wohl seine eigene Traumhochzeit haben. Und auch wenn jede Hochzeit sehr individuell ist, so gibt es doch Dinge, die im Ablauf meist sehr ähnlich sind. Ich habe daher 58 Punkte (klingt viel, ergibt aber Sinn) zusammengetragen, die ihr nicht vergessen solltet, und in eine Checkliste gepackt, die ihr einfach abarbeiten könnt. Denn „Für immer DU“ möchte, dass es einer der schönsten Tage in eurem Leben wird.

Checkliste mit Erklärung

Checkliste ohne Erklärung

 

Noch 14 – 10 Monate

  1. Wie stellen wir uns unsere Hochzeit eigentlich vor?

Nach der Verlobung gibt es von Freunden und Verwandten meist zwei Fragen: Wisst ihr schon wann? Und wie soll eure Hochzeit werden? Hier gilt: Sprecht euch ab, wie sehen eure Vorstellungen aus? Soll die Trauung nur standesamtlich sein oder auch kirchlich? Oder vielleicht doch lieber eine freie Trauung am Strand? Wie wollt ihr feiern? Ein großes rauschendes Fest mit Musik und Tanz bis zum nächsten Morgen oder doch eher ländlich und rustikal?

 

  1. Der Hochzeitstermin

Legt euch einen Termin fest, an dem ihr heiraten wollt. Wenn ihr auf kein spezielles Datum aus seid, dann könnt ihr den Termin auch abhängig machen von der Location. Besonders sehr beliebte Locations sind oft schon bis zu 2 Jahre im Voraus gebucht. Wer hier aber keinen ganz speziellen Wunsch hat, der kann das Datum noch offenhalten.

 

  1. Das Budget

Wie viel Geld könnt und möchtet ihr ausgeben? Hierbei solltet ihr auch immer einen Puffer einrechnen. Ihr habt keine Idee, was eine Hochzeit eigentlich kostet? Dann erfahrt ihr hier mehr!

Budgetplaner – direkt herunterladen (Excel)

 

  1. Die Gästeliste

Erstellt euch am besten eine vorläufige Gästeliste, damit ihr ungefähr wisst, mit wie vielen Leuten ihr planen müsst. Dies ist besonders wichtig für die Suche der Location – bekomme ich so viele Leute unter oder habe ich vielleicht zu wenig Gäste für eine zu große Location?

 

  1. Die Location finden

Die passende Location oder den passenden Caterer zu finden, ist in meinen Augen einer der wichtigsten Punkte. Denn bei allen Dienstleistern sollt ihr euch an eurem Tag zurücklehnen können. Ihr müsst nicht das Erstbeste nehmen und könnt euch bei der Auswahl ruhig beraten lassen, fragt Freunde, Verwandte und schaut auch im Internet. Bitte bucht die Location rechtzeitig! Leider lese ich immer wieder in Ratgebern, dass eine Buchung 6 Monate vorher reicht. Viele Locations sind aber schon für bis zu ein oder zwei Jahren im Voraus ausgebucht.

 

  1. Der Hochzeitsordner

Bei der Planung eurer Hochzeit werdet ihr mit den verschiedensten Sachen zu tun haben. Absprachen mit Dienstleistern, Ideen für die Deko, Musterkarten für die Einladung, Gästeliste und so weiter. Hier ist es wichtig, den Überblick zu behalten. Daher empfiehlt es sich, einen Hochzeitsordner anzulegen. Mittlerweile kann dies natürlich auch auf dem PC oder in einer Cloud geschehen.

 

  1. Weddingplaner/in

Ihr wollt eure Aufgaben delegieren oder möchtet, dass euch jemand unterstützt? Dann ist es eine gute Idee, sich jetzt auf die Suche zu machen. Ein kleiner Tipp: Weddingplaner machen eine Hochzeit nicht zwingend teurer. Viele haben bessere Konditionen bei Dienstleistern oder auch Brautmode-Ausstattern. Außerdem sparen sie euch viel Zeit und Recherche. Es kann sich daher oft lohnen, sich einmal ein Angebot machen zu lassen.

 

  1. Save-the-Date-Karten

Ihr wisst, wann und vielleicht sogar schon wo ihr heiraten wollt? Dann lasst euch Save-the-Date-Karten drucken und versendet sie an alle auf eurer Gästeliste. Schließlich wollt ihr ja, dass alle die ihr einladet, auch kommen. Und es wäre schade, wenn ausgerechnet enge Freunde oder auch der Onkel bereits genau an diesem Tag verreist sind. Auch eine Hochzeits-Homepage kann jetzt gestaltet werden. Diese könnt ihr immer wieder aktualisieren und so eure Gäste immer up-to-date halten. Tipps für eine Hochzeits-Homepage erhaltet ihr hier!

 

  1. Übernachtungen

Sollte eure Hochzeit nicht für alle gleich nebenan stattfinden, so organisiert euren Gästen Zimmer. Die meisten Hotels & Pensionen erlauben auch eine Vorab-Reservierung, die wieder storniert werden kann. Auch wenn eure Gäste die Zimmer selbst bezahlen und buchen, empfiehlt es sich trotzdem, ein gewisses Kontingent reservieren zu lassen. Bucht natürlich auch Zimmer und klärt die genauen Stornierungsbedingungn.

 

Noch 8 – 10 Monate

  1. Standesamt

Jetzt solltet ihr alle Unterlagen für das Standesamt beantragen. Manche Dokumente können etwas länger dauern. Auch könnt ihr beim Standesamt schon mal nachfragen, ab wann ihr den Termin fest reservieren könnt. In den meisten Fällen geht das erst 6 Monate vorher, jedoch kann bei manchen Standesämtern der Wunschtermin bereits vorher hinterlegt werden. Alle wichtigen Infos zum Standesamt haben wir euch hier zusammengestellt!

 

  1. Anmeldung zur kirchlichen Trauung

Meldet euch für die kirchliche Trauung in der entsprechenden Gemeinde an. Wenn es nicht eure Heimat-Gemeinde ist, benötigt ihr zudem noch eine Dimissoriale. Eventuell müsst ihr euch auch einen Pfarrer oder Theologen selbstständig suchen. Gerade wenn ihr in einer anderen Gemeinde heiratet, kann dies der Fall sein.

 

  1. Pfarrer bzw. Theologe

Solltet ihr euch eine kirchliche Hochzeit wünschen, besprecht eure Trauung mit dem Theologen oder Pfarrer. Wichtig ist hierbei vor allem der Ablauf. Habt ihr eine Sängerin? Soll auf der Orgel gespielt werden? Oder doch lieber Musik vom Band? Auch eine Kombination kann möglich sein, der Theologe oder Pfarrer wird dies gerne mit euch absprechen.

 

  1. Die Druckerei

Auch wenn die Save-the-Karten schon versendet sind, so benötigen eure Gäste noch eine richtige Einladung mit allen Infos. Und auch Menü-, Tisch- und Danksagungskarten werdet ihr wahrscheinlich noch brauchen. Damit das am Ende nicht ein buntes Sammelsurium ist, empfiehlt es sich, jetzt eine Papeterie zu suchen, bei der ihr alles aus einer Hand bekommt.

TIPP: Lasst euch Muster schicken, viele Papetieren bieten auch eine kleine Muster-Mappe an, mit den verschiedenen Farben, Papierstärken und Veredelungen. Denn gerade am PC sieht alles manchmal anders aus. Wir empfehlen: diekartenmacherei.de

 

  1. Buchung eines Caterers oder Party-Service‘

Ihr habt eine Location ohne eigene Gastronomie gebucht? Dann bucht jetzt einen Caterer und Firmen, die euch Zelte, Sitzgelegenheiten etc. stellen.

 

  1. Die Musik

Gute Musiker sind sehr gefragt, hier gilt das Gleiche wie bei der Location: Wenn ihr einen bestimmten DJ oder eine bestimmte Band wollt, dann bucht so früh wie möglich. Achtet darauf, dass ihr auf einer Wellenlänge seid. Die Musik macht meist einen großen Teil des Tages und der Stimmung aus!

 

  1. Foto- und/oder Videograph

Schaut euch unbedingt Beispiele an. Schaut, ob euch der Stil der Bilder zusagt und ob ihr euch gut mit dem Fotografen versteht. Habt ein gutes Gefühl beim Buchen und klärt eventuelle Ideen eurerseits bereits beim ersten Gespräch!

 

  1. Brautkleid finden

Mit der Suche solltet ihr nicht zu spät beginnen, eventuell besucht ihr mehrere Geschäfte, bevor ihr euch entscheidet. Da das Brautkleid meist bestellt und noch geändert werden muss, solltet ihr gut 8 Monate vor eurer Hochzeit auf die Suche gehen. TIPP: Nehmt nicht zu viele Leute mit und denkt immer daran: Es muss am Ende nur EUCH gefallen!

 

Noch 6 – 8 Monate bis zur Hochzeit

  1. Die Trauzeugen

Jetzt ist es Zeit, sich zu entscheiden. Möchte ich Trauzeugen und wenn ja, wen? Fragt eure Wunschtrauzeugen, ob sie euch ab jetzt unterstützen und begleiten wollen. Am Ende definiert ihr als Brautpaar die Aufgaben.

 

  1. Probeessen und Detailplanung in der Location

Die Gastronomen nennen es Absprache. Hier trefft ihr euch mit einem Verantwortlichen aus der Location und besprecht alle Details für den Tag vor Ort. Erklärt, was ihr euch vorstellt und besprecht den Tischplan, das Essen, den Blumenschmuck und alles, was euch wichtig ist! Wenn ihr ein spezielles Menü wünscht, so informiert den Caterer oder die Location am besten im Vorfeld. Produkte, die nicht vorrätig sind, können euch auch zum Probieren nicht gereicht werden! Buffet oder Menü? Ein paar Hinweise zu diesem Thema haben wir euch zusammengestellt!

 

  1. Hochzeitsreise

Wählt ein Ziel aus oder lasst euch vom Reisebüro beraten. Genießt ein bisschen die Urlaubsvorfreude aber vergesst dabei nicht eventuell anfallende Impfungen, einen gültigen Reisepass und die Beantragung des Urlaubs beim Arbeitgeber.

 

  1. Hochzeitstisch – Geschenke-Wunschliste

Sich Geld zu wünschen ist üblich geworden, aber auch der Hochzeitstisch ist noch nicht aus der Mode. Solltet ihr einen Hochzeitstisch erstellen, so teilt euren Gästen eure Wunschliste am besten auf der Einladung und auf eurer Hochzeits-Homepage mit.

 

  1. Gästetransport

Achtet darauf, wie die Gäste zu den einzelnen Stationen kommen. Eventuell geht es vom Standesamt zur Kirche und dann noch zur Location. Wie ist die Parkplatz-Situation vor Ort, müsst ihr vielleicht Kleingeld für die Parkuhren bereithalten? Wenn ihr alle gemeinsam weiterfahren wollt, zum Beispiel mit einem Bus oder einem Kremser, wie kommen die Gäste hin?

 

  1. Einladungskarten

Wann, wo und wer! Das ist das Allerwichtigste, vergesst nicht die Uhrzeit und teilt euren Gästen alle weiteren wichtigen Sachen mit. Außerdem könnt ihr auf eine „Deadline“ für die Zusage hinweisen – 3 bis 4 Monate vorher solltet ihr für eure weitere Planung wissen, wer kommt und wer nicht. Auch Hinweise auf Kollekte, den Dresscode, die Übernachtung, Geschenke und Kontaktdaten der wichtigsten Ansprechpartner gehören auf die Einladungskarte. Gerne wird auch ein Einleger beigelegt, auf dem alle wichtigen Infos noch einmal für den Weg zusammengefasst sind – heutzutage geht dies natürlich auch über eine Hochzeitshomepage auf dem Smartphone.

 

  1. Hochzeitsauto

Organisiert euch ein Hochzeitsauto, Kutsche oder ein anderes Gefährt mit dem ihr gerne gefahren werden wollt, oder vielleicht sogar selber fahren wollt. TIPP: Eventuell hat ein Bekannter oder Verwandter ja ein schönes Auto. Hier lassen sich gut und gerne ein paar Hundert Euro einsparen.

 

  1. Hochzeitstanz

Ihr seid blutige Anfänger? Dann solltet ihr jetzt vielleicht einen Einsteiger-Tanzkurs machen. Natürlich könnt ihr auch nur den Hochzeitstanz einstudieren. Aber vielleicht wollt ihr an diesem Abend ein bisschen öfter tanzen. Das Einstudieren des Hochzeitstanzes geht meist relativ zügig, für 2 bis 6 Stunden nehmt ihr dann einen Privatstunden bei einem Tanzlehrer. Daher reicht es beim Hochzeitstanz auch aus, wenn ihr diesen Punkt später in die Planung miteinbezieht.

 

Hochzeits-Checkliste: Noch 4 – 6 Monate

  1. Gästeanzahl und Tischordnung

Ihr wisst, wer alles kommt? Dann aktualisiert eure Gästeliste und erstellt einen Tischplan.

 

  1. Deko und Blumen

Jetzt könnt ihr euch einen Floristen suchen und auch beginnen zu überlegen, wie ihr die Location und die Tische dekoriert. Solltet ihr Sachen aus dem Internet bestellen, so macht das rechtzeitig! Farbe und Form weichen teilweise von Bildern ab. Hinweis: Viele Floristen werden für später einen Termin mit euch vereinbaren. Oft liegt dieser 1 – 2 Monate vor der Hochzeit. Jedoch solltet ihr dann schon wissen, welches Farbschema ihr haben werdet.

 

  1. Blumenkinder und Brautjungfern

Macht euch über deren Einsatz Gedanken und benennt sie. Auch könnt ihr hier einen Dresscode vorgeben oder gemeinsam auf Shoppingtour gehen für die passenden Kleider.

 

  1. Aufgaben verteilen

Die Gäste empfangen, Absprachen mit dem Standesamt, Seifenblasen verteilen, das Menü abrufen, die Spiele durchführen und und und… Es gibt an diesem Tag noch so viele Aufgaben und am besten verteilt ihr diese, damit ihr euch auf euch selbst konzentrieren könnt. Macht dazu auch Listen mit Infos und Notizen, die ihr am besten an alle Organisatoren gleichermaßen aushändigt. Auch die Dienstleister sind über einen Ablaufplan oft dankbar.

 

  1. Nachdenken über einen Ehevertrag

Jetzt ist es Zeit darüber nachzudenken, ob ihr einen Ehevertrag wollt. Wenn ja, könnt ihr jetzt alles in die Wege leiten.

 

  1. Die Ringe

Sucht euch passende Ringe aus und überlegt euch eventuell die Gravur. Wer seine Verlobungsringe als Eheringe nutzen möchte, kann mit dem Juwelier jetzt Änderungen besprechen, wie das Einsetzen weiterer Steine oder einer Gravur.

 

  1. Beiträge von Gästen

Wünscht ihr euch Fürbitten bei der Trauung oder andere Beiträge für die Party von euren Gästen? Dann informiert sie jetzt darüber.

 

  1. Kirchliche Hochzeit: Der Trauspruch

Unter welchen Trauspruch wollt ihr eure Ehe stellen? Macht euch Gedanken darüber und sucht euch etwas aus, das zu euch beiden passt.

 

  1. Der Anzug

Soll der Bräutigam nicht wissen, wie das Kleid aussieht, verratet ihm zumindest die Farbe oder redet mit dem Herrenausstatter, bei dem er den Anzug kauft. Schließlich soll auch der Bräutigam gut aussehen und der Anzug zum Brautkleid passen.

 

  1. Hochzeitstorte

Sucht euch einen Konditor oder Bäcker, der für euch die Torte machen soll. Lasst euch Beispiele zeigen und probiert verschiedene Füllungen aus. Auch hier darf es gerne etwas Individuelles sein. Besprecht gemeinsam, was möglich ist. Manchmal bieten sich an dieser Stelle auch begeisterte Hobbybäcker aus dem Freundes- oder Verwandtenkreis an. Auch sie sollten eure Wünsche rechtzeitig kennen.

 

Noch 2 – 4 Monate

  1. Friseur & Make-up

Du als Braut solltest dir einen passenden Friseur suchen und mit ihm besprechen, was du dir vorstellst und was man mit deinen Haaren machen kann. Im besten Fall hat der Friseur auch einen Visagisten, so hast du alles unter einem Hut.

 

  1. Programmhefte

Erstellt ein Programmheft für die Trauung, hier finden eure Gäste die Lieder und ein paar nette Worte. TIPP: Einige werden wahrscheinlich weinen. Legt daher gerne ein Taschentuch bei.

 

  1. Kleid-Anprobe

Änderungen nötig? Dann jetzt! Vereinbart nochmal einen Termin und schaut, ob alles passt.

 

  1. Accessoires

Denk dran, dir Schuhe, Tasche, Schleier und Schmuck auszusuchen. Eventuell nimmst du diese Sachen bereits zur Anprobe mit. Wenn du die Schuhe noch nicht hast, dann lege jetzt eine Höhe für den Absatz fest! Nur so können die Schneiderinnen die richtige Länge abstecken.

 

  1. Polterabend

Ladet Familie und Bekannte und Nachbarn ein, feiert noch einmal ein schönes Fest. Denkt daran, Musik, Getränke, Sitzfläche und Essen zu organisieren!

 

  1. Gästebuch

Sucht euch ein Gästebuch aus, das euch gefällt und kauft auch die passenden Stifte!

 

  1. Traukerze, Ringkissen und Stammbuch

Sofern ihr diese Sachen wollt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sie zu kaufen. Solche Sachen geraten gerne in Vergessenheit!

 

  1. Trauringe abholen

Vergesst nicht, eure Ringe abzuholen!

 

  1. Geschenke für die Helfer

All jene, die euch tatkräftig unterstützt haben, werden sich freuen, wenn sie ein kleines Geschenk von euch erhalten. Ein nettes Dankeschön sorgt dafür, dass auch eure Helfer glücklich sind.

 

Noch 2 Wochen

  1. Letzter Check für Helfer und Dienstleister

Ruft alle an und fragt, ob alles nach Plan läuft oder ob sie noch Infos benötigen. Liegen die Wegbeschreibungen vor, ist die Anzahlung eingegangen? Klärt jetzt die letzten Details – noch könnt ihr retten, was nicht perfekt lief!

 

  1. Schuhe

Ich weiß, ihr habt sie schon und das ist gut. Lauft sie ein, gerade Herrenschuhe mit glatter Sohle sind sonst eher wie Schlittschuhe und auch schmerzhaften Blasen beugt ihr mit dem Einlaufen vor!

 

Noch 1 Woche

  1. Bräutigam aufhübschen

Der Friseurtermin ist jetzt Pflicht und sollte nicht erst einen Tag vorher gemacht werden. Auch ein Besuch im Nagelstudio kann nicht schaden, schließlich wird die Hand an dem Tag oft bewundert!

 

  1. Kosmetik

Der erste Schritt zum Brautstyling: Nimm einen Kosmetik Termin wahr und geh auch zur Mani- und Pediküre. Ja, auch die Füße verdienen Aufmerksamkeit – nicht nur bei offenen Brautschuhen. Vielleicht tanzt ihr am Ende der Nacht barfuß 😉 TIPP: Schnapp dir deine Trauzeugin oder deine Brautjungfern und macht einen Wellnesstag!

 

  1. Gästeanzahl mitteilen

Auch wenn ihr für weniger Gäste jetzt kein Geld mehr zurückbekommt, gebt der Location den genauen Tischplan. Schließlich soll ja kein Platz frei bleiben und auch kein Stuhl fehlen!

 

  1. Koffer packen

Packt die Koffer und legt alle Unterlagen für Hochzeitsreise parat. TIPP: Am besten macht ihr euch einen Umschlag, in den ihr Flugtickets, Reisepass und alle notwendigen Dokumente reinpackt. Außen könnt ihr noch die Zeiten für Abfahrt, Abflug und die Adresse des Hotels vermerken! Denkt auch daran, das Taxi zum Flughafen zu buchen.

 

Noch 1 Tag

  1. Letzte Vorbereitungen

Handtasche packen, Sachen bereitlegen und alle Dokumente parat halten. Vergesst die Ringe nicht! TIPP: Ihr heiratet nicht in direkter Nähe? Dann bucht euer Zimmer bereits eine Nacht eher, nutzt den kürzesten Weg zum Friseur und zur Traulocation!

 

  1. Schlafen

Ob getrennt oder alleine – jeder wie er will. Jedoch solltet ihr früh ins Bett gehen. Es wird ein anstrengender Tag und auch Augenringe sehen nicht schön aus.

 

Der Tag

  1. Es ist so weit

Übergebt euch in die Hände der Dienstleister und Trauzeugen. Alles, was ihr organisieren musstet, ist erledigt. Also habt einfach Spaß!

 

Die Tage nach der Hochzeit

  1. Garderobe

Lasst eure Sachen schnellstens reinigen. Solltet ihr sofort in die Flitterwochen fahren, übergebt die Aufgabe einem Vertrauten.

 

  1. Name

Hat sich euer Name geändert? Dann kümmert euch jetzt um die Namensänderung. Die meisten Ämter, Banken und Stellen brauchen die Kopie der Heiratsurkunde, daher ergibt es erst jetzt Sinn, allen Bescheid zu geben.

 

  1. Rechnung

Es war ein einzigartiger Tag und genau dieser muss auch bezahlt werden. Begleicht alle Rechnung und haltet eventuell Rücksprache bei Unklarheiten. Wenn ihr erstmal zwei Wochen weg seid, besprecht dies vorher mit allen Rechnungsstellern, damit es hier nicht zu Mahnungen kommt.

 

  1. Durchschauen der Fotos

Nicht der Fotograf, sondern auch eure Gäste werden einige Bilder gemacht haben. Am besten erstellt ihr einen Cloud-Ordner, in den die Gäste die Bilder hochladen können. Wenn ihr alle Fotos durchgeschaut habt, könnt ihr diese auch online freigeben, weddybird bietet hier zum Beispiel ein Online-Fotoalbum an.

 

  1. Danksagung

Bedankt euch mit einer netten Karte bei allen Gästen, gerne könnt ihr hier auch die Dienstleister miteinbeziehen.

 

Haben wir alles? Ich denke schon. Natürlich sind es von Hochzeit zu Hochzeit auch immer wieder unterschiedliche Punkte im Detail. So kann es sein, dass einzelne Punkte für euch gar nicht wichtig sind oder ihr eine Hochzeit im Ausland feiert, bei der ihr noch viel mehr zu beachten habt.

Damit ihr immer alles im Blick habt, könnt ihr euch hier die Checkliste downloaden. Ich empfehle euch: Druckt sie aus und hängt sie gut sichtbar auf, dann könnt ihr die einzelnen Punkte abhaken und habt immer alles im Blick.

Checkliste mit Erklärung

Checkliste ohne Erklärung

 

Viel Freude damit!

Benedikt

Tags: , , , ,

Related Article

0 Kommentare

Kommentare